Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schöne Drohnenaufnahmen machen

Daniel 0

Inhalt

Egal ob du Bilder machen willst oder ein schönes Video mit deiner Drohne aufnehmen willst, um schöne Drohnenaufnahmen machen zu können gibt es ein Paar einfache Tipps die man beherzigen sollte.

Plane vorher deine Motive um schöne Drohnenaufnahmen machen zu können

Wenn du in den Urlaub fährst hast du meist schon einige Zeit vorher gebucht und planst die Orte die du besuchen willst ja vorab schon mit ein, wenn du dann spontan ein kleines Video oder einen schönen Shot machen willst musst du erst einen geeigneten Ort suchen um deine Drohne zu starten, dir z.B. überlegen aus welchem Winkel du das Objekt Fotografieren oder Filmen willst. Wir raten solche Sachen schon vorab zu planen in dem man sich bei Google Bilder ansieht und sich bei Maps den Ort einfach vorher schon mal anschaut. Man kann dann ganz gut schon mal einen groben Plan für den Shot machen und geht entspannter an die Sache ran.

Worauf solltest du beim Flug achten?

Eines der wichtigsten Dinge bei guten Drohnenaufnahmen ist nicht zu hoch fliegen. Dadurch werden die Objekte kleiner und man kann die tatsächliche Größe nicht mehr erkennen. Man kann sagen, dass so ca. 5-15 Meter höhe am besten sind um gute Aufnahmen zu machen. Es kommt natürlich auf das Bild an, manche Bilder wie z.B. ein Surfer der auf seinem Brett liegt und darunter oder daneben schwimmt ein Wal vorbei wirken natürlich auf einer etwas größeren höhe besser. Es kommt auch immer auf das Motiv an.

Wichtig ist es auch immer Objekte im Bild zu haben um die Größe des Motives abschätzen zu können, also eine Art Referenzobjekt. Beispiel: Paddler und Wal

Quelle: https://www.deeperblue.com/video-paddle-boarding-with-whales/

Achtet auch darauf das Bild nicht zu Skalieren, das kann man im Nachgang evtl. immer noch mit einer geeigneten Software machen.

Ruhige Steuerung

Wichtig bei der Steuerung ist die Kamera nicht zu schnell zu schwenken und ruhige Bewegungen zu machen. Man kann z.B. bei der DJI Fly App die Gimbal Schwenkgeschwindigkeit einstellen.

Es wirkt auch viel schöner wenn man nicht Linear fliegt und eher 2 Bewegungen miteinander kombiniert, das ist nur für Videos relevant, es bringt einen viel schöneren Effekt. Es gibt bei DJI z.B. eingespeicherte Bewegungen die man nutzen kann um nicht selber Steuern zu müssen. Das ist vor allem für Anfänger gut geeignet. Ein Profi wird seine Drohne wahrscheinlich selber Steuern.

Was in Videos noch wichtig ist sind Vordergründe. Sucht euch im Flug einen Vordergrund damit man die Schnelligkeit der Drohne besser sehen kann. Das kann z.B. ein Baum sein oder Gebäude etc. Ansonsten sieht es oft wie ein Standbild aus.

BEISPIELVIDEO

Zubehör

Wir empfehlen einen ND Filter mit dem ihr die Bewegungsschärfe einstellen könnt, damit ihr einer Unschärfe bei bewegten Bildern vorbeugen könnt.

Extra Beleuchtung um eventuell an dunkleren Ort wie z.B. in einem Wald das Bild besser ausleuchten zu können.

Zusammenfassung und Fazit

  • vorab Motiv planen
  • nicht zu hoch fliegen, 5-15 Meter reichen aus
  • Objekte im Bild zu haben um die Größe des Motives abschätzen
  • Fotos und Videos nicht Skalieren
  • Gimbal Schwenkgeschwindigkeit einstellen
  • Bei Videos zwei Bewegungen miteinander kombinieren

Drohne im Winter fliegen
Drohnenführerschein
Drohnenversicherung
Drohnen Regeln in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.